DGL Herren

Club-Mannschaft Team DGL-Mannschaft

 Kader DGL klein

Kader der DGL-Mannschaft  - Landesliga West Gruppe 8
  • Martin Obels
  • Sebastian Obels
  • Tim Tschernay
  • Udo Welter
  • Daniel Burgdorf
  • Tilman Wrede
  • Jörg Leibold
  • Fred Hannes
  • Simon Haas
  • Joachim Venhaus
  • Axel Görig
  • Dieter Lünebach
   Gruppe 13  Rang   1.Spiel   2.Spiel   3.Spiel   4.Spiel   5.Spiel   gesamt 
    07.05.17 28.05.17 11.06.17  23.07.16  06.08.17  Punkte
Burg Konradsheim              
Bad Münstereifel              
Düren              
Schloss Miel              
Int. GC Bonn 2              

Liebe Golferinnen,
Liebe Golfer,

zu Beginn möchte ich mich als Mannschaftskapitän und Freund ganz herzlich bei Euch bedanken! Ohne Euch wäre ein Aufstieg nicht möglich gewesen…
Danke lieber Tim, Jörg, Joachim, Tilman, Udo, Fred, Martin, Simon, Daniel, Axel, Dieter und Clemens!
Ich weiß, dass die kommende Saison eine harte werden wird, aber sehen wir es mal sportlich „dabei sein ist alles“ und wir werden unser Bestes tun, um nächstes Jahr den Klassenerhalt zu schaffen und uns langfristig in der neuen Gruppe zu etablieren. Es warten tolle Plätze auf uns! Lasst sie uns bezwingen…

Nach einem turbulenten Start in die Saison und einem Wechsel der Kapitänsposition habe ich mich entschlossen, die Koordination der Mannschaft vorerst zu übernehmen. Speziell zu Beginn der Saison war dies eine Umstellung für mich. Der frühere Kapitän, Tim Tscherney, hält nun das Präsidentenamt inne, weshalb er nicht mehr als Kapitän zur Verfügung stand.
Das wichtigste für einen Kapitän ist es, seine Mannschaft stets aufs Neue zu Begeistern und zusammenzuhalten. Wir sind eine bunt gemischte Truppe und ich würde uns als Mehrgenerationen-Mannschaft bezeichnen. Das ist kein Nachteil, ganz im Gegenteil würde ich sagen; es ist eine unserer Stärken. Neben der fristgerechten Meldung der Spieler sollte ein Kapitän auch stets das Geschehen im Club verfolgen und potentiell gute Spieler fördern, um nachhaltig die Spielstärke der Mannschaft zu entwickeln. Dabei liegt mir besonders die Förderung von jungen und talentierten Spielern am Herzen. Gerade Sie müssen behutsam an die Spielform Zählspiel im Ligabetrieb herangeführt werden. Wenn man hier ins kalte Wasser geworfen wird, verliert man als Spieler die Lust am Ligabetrieb. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

Zu Beginn der Saison haben uns viele ältere Stammspieler verlassen, wodurch der Kader stark geschrumpft ist. Derzeit stehen mir rund 12 Spieler zur Verfügung, wovon im Schnitt pro Spieltag gerade einmal 8-9 Spieler zeitlich zur Verfügung stehen. Das ist sicher auch ein wenig der sehr häufigen Spieltage (zu viele versch. Mannschaften) geschuldet. Hier haben wir noch Verbesserungspotential.
Daher muss nun schnellst möglich für adäquaten Ersatz gesorgt werden. Mein Vorbild ist hier die Junioren-Mannschaft unter Leitung von Martin Obels. Es ist ein hervorragender Kader, vor allem aber sind wir als Freunde zusammen gewachsen. Im Laufe der Zeit werdem wir unsere spielerischen Differenzen kompensieren und so als starke Mannschaft künftige Erfolge feiern. Ähnliches schwebt mir mit der DGL-Clubmannschaft vor. Wichtig ist nicht nur, dass die Handicap Besten eines Clubs spielen, sondern dass die Spieler einer Mannschaft sich auch als Teil einer Club-Mannschaft sehen und ganz im Sinne dieser agieren. Hier ist sowohl an die einzelnen Spieler, wie auch an den GC Bad Münstereifel zu appellieren. Die spielerische Entwicklung im Golfclub Bad Münstereifel ist über die letzten Jahre stetig fortgeschritten. Ich beobachte dies bereits seit mehr als 15 Jahren und muss sagen „weiter so“!

Ich versuche nun die diesjährige Saison kurz zusammenzufassen:
Dafür bedanke ich mich herzlich bei allen ausrichtenden Clubs, Organisatoren und auch Spielern. Es war eine tolle Saison, in der wir keinerlei schwerwiegender Probleme zu verzeichnen hatten. Alle Spieltage konnten wie geplant stattfinden und bis auf eine Ausnahme war uns der Wettergott sehr gnädig gestimmt. Insgesamt gab es 5 Spieltage in den Clubs GC Burg Konradsheim, GC Bad Münstereifel, GC Düren, GC Schloss Miel und GC Intern. Bonn. Vor Ort wurden wir stets sehr gut beköstigt. Neben einer Mahlzeit nach der Runde bot fast jeder Club ein kleines Frühstück, wie auch eine kleine Rundenverpflegung an. Über die Saison hinweg war unser stärkster Konkurrent die Club-Mannschaft des GC Burg Konradsheim. Wir konnten am Heimspieltag sowie auswärts im GC Schloss Miel den Tagessieg verbuchen. Darüber hinaus wurden wir in Burg Konradsheim und im GC Intern. Bonn jeweils Tageszweiter. Lediglich im Golfclub Düren mussten wir uns mit dem dritten Platz begnügen. Alles in Allem war es jedoch eine sehr gute Saison, in der wir stets auf den oberen Platzierungen zu finden waren. Burg Konradsheim konnte ebenfalls zwei Tagessiege einfahren, schaffte es jedoch nicht, sich im GC Düren auf die Positionen 1-3 zu spielen. An diesem Spieltag kristallisierte sich heraus, dass wir eine realistische Chance auf den Aufstieg haben könnten. An dieser Stelle möchte ich eine herausragende Saison von Martin Obels erwähnen, der uns stets mit besten und tollsten Runden erfreute. Für viele von uns ist es bereits selbstverständlich, dass du gute Runden spielst, doch ich sehe dies nicht so! Dicht gefolgt von Simon Haas, im internen Duell, seid Ihr beide als wesentlicher Eckpfeiler dieser Mannschaft zu sehen. Doch letzten Endes ist es eine Mannschaftsleistung, in der jeder einzelne Spieler von großer Bedeutung gewesen ist. Auch hier soll vor Allem die Flexibilität unserer Ersatzspieler erwähnt werden. Wir betreiben den Golfsport als Hobby und es ist daher für mich nicht selbstverständlich sich an einem Sonntag als Ersatzspieler, der ggf. keinen Spieleinsatz bekommt, bereit zu erklären auf Abruf zu stehen und/oder gar als non-playing Ersatz Caddie eines Spielers zu machen. Ich mag den Begriff Ersatzspieler überhaupt nicht…Ihr seid Teil der Mannschaft!
Eine Mannschaft ist nur so gut wie Ihr Back-Up!
Danke für die Unterstützung…

Zu guter Letzt möchte ich noch einen kleinen Absatz zum Nachdenken bringen.
Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute für das sportliche Leben im Club einsetzen. Einzelne Personen leisten herausragende Arbeit und opfern einen Großteil Ihrer Freizeit. Dabei bin ich am unteren Arbeitspensum der Freiwilligen. Gerade für mich, der sich in den Anfangsjahren des Berufslebens befindet, oft dienstlich im Ausland ist, ist es keineswegs sicher die Kapitänsposition für einen längeren Zeitraum zu behalten. Golf ist mein Hobby und falls ich merke, dass dieses Hobby zunehmend leidet, werde ich mich aus dem Bereich zurückziehen und das machen, was ich am liebsten tue „Golfspielen“! Lasst uns die Probleme gemeinsam angehen und nicht die Augen davor schließen.
Ich wünsche Allen Leserinnen und Lesern, Freunden und Bekannten eine erfolgreiche Restsaison und eine tolle Clubmeisterschaft! Lasset die Spiele beginnen…

Mit herzlichen Grüßen
Sebastian Obels

 

Captain: Sebastian Obels

Telefon: 
E-Mail:



© 2017 by Golf Bad Münstereifel Betriebsges. mbH  •  Moselweg 4  •  53902 Bad Münstereifel  •  Fon: +49 22 53 - 27 14 • en Visitors